Digital unterwegs

Comments

Die Digitalisierung verändert unser Leben immer mehr – was hältst du davon? Such dir eine Frage aus und kommentiere sie hier oder auf der MS Wissenschaft – du hast dafür 450 Zeichen, also knapp 3 SMS-Längen.

"Ich google mal kurz" - Welchen Einfluss hat das Internet auf unsere Bildung?

  • Antworten einblenden

xaver_ohne_v, 17 (vom Schiff)
Meiner Meinung nach ist die Frage falsch gestellt. Bildung ist das Repertoire des bereits erlernten Wissens. Wissen an sich ist nicht Bildung. Google und generell das Internet kann wie eine riesige Bibliothek gesehen werden. Ich glaube nicht dass jemand behaupten würde, dass man in einer Bibliothek verblödet... Es richtig zu nutzen dies ist die Schwierigkeit.

vanessa , 17 (vom Schiff)
das internet hat einen seeehr großen einfluss über mich..... denn was würde wir ohne dem internet machen, ich mein ich bin admin auf einer fb seite... schaut nach bücher sind heiligtümer ....lg tris

Mister X, 99 (vom Schiff)
Was ist eine Google?

mrs unknown, 1516 (vom Schiff)
also hallo wir sind 15 nd 16 jahre wir lieben essen über alles. Unser lieblingsessen ist lasagne. Für die rezepte brauch ich google danke !!!! sucht uns gute rezepte !!!!

Servus, 30 (vom Schiff)
Ähmmm jaaaaa gute Frage... Wenn ich nicht wüßte das es Internet gibt, hätte ich kein Verlangen danach...

Resa_Maltesa, 15 (vom Schiff)
Der Satz ,,Ge googlets das mal schnell!" fällt während des Unterrichts immer öfter und der Computerraum der Schule wird auch viel mehr genutzt, damit die Schüler sich ihr Wissen selbst aneignen können (ein meiner Meinung nach vollkommener Schwachsinn). Viele Schüler werden dann natürlich faul und kopieren nur aus Wikipedia Sachen heraus, ohne sich eingehend mit dem Thema zu befassen. Das geht meiner Meinung nach am Prinzip von Schue vorbei.

hugo, 48 (vom Schiff)
Absolut einmalige Infoquelle. Problemlösungen werden um Welten einfacher.

Michael, 15 (vom Schiff)
einen wichtigen

lautschi, 15 (vom Schiff)
Das wir uns nicht mehr mit unseren problemen und fragen auseinander setzen und nachdenken sondern es zur stupide in google eingeben.

Ahoj Balya, 23 (vom Schiff)
Das Internet besagt, dass das Wissen von Google und Wikipedia kommt...

Patrick, 13 (vom Schiff)
Wir "Menschen" sind schon so sehr auf Applikationen wie google angewiesen da Menschen schon denken das man nur so an Information heran kommt, dass ist der große fehler den wir mit der technik eingegangen sind. Leider gibt es für dieses Dilemma keine Lösung.

LEYLA, 14 (vom Schiff)
OHNE INTERNET KANN ICH NICHT LEBEN

coole kids, 15 (vom Schiff)
Das Internet ist für uns alle NEULAND!!!!!!!!! Wir sind alle unwissend!

Geile Schnidde , 17 (vom Schiff)
Das Internet hat einen sehr großen Einfluss auf junge Menschen, oft können sie gar nicht mehr anderes ohne Internet. Sie werden sehr faul und googlen alles, weil es einfach viel leichter ist. Bussi viel Spaß noch. :-)

BFFsforevaaa, 15 (vom Schiff)
Googeln ist cool!

Fleischpeitsche, 16 (vom Schiff)
Es ist leichter an Informationen zu kommen #LOL

Steffie, 12 (vom Schiff)
diese Ausstellung hat sehr viele Interresante sachen zu bieten

mipa3, 16 (vom Schiff)
Ich denke, dass durch Google viele Leute der Auffassung sind Nichts mehr wissen zu müssen, da sie alles nachlesen können. Nur hat man nicht immer Zugriff auf das Internet, z.B. was wäre wenn ein Chirug während einer Operation erst nachschauen müsste wo sich das betreffende Organ befindet.

juju, 10 (vom Schiff)
das Internet hat grossen einfluss auf die bildung

AAzur, 27 (vom Schiff)
Ich lese lieber ein Buch.

Digital und engagiert! Wie wichtig ist das Internet für politische Entwicklungen?

  • Antworten einblenden

Creeper_HD, 11 (vom Schiff)
Ich bin im internet den ganzen tag und am Sam Und Son Tag bin ich den ganzen tag (24) stunden im netz und zocke minecraft ;))))))!!!!!!

11111, 156 (vom Schiff)
Ich denke es ist nicht wichtig für die Politik. Höchstens für die Wahlen. Vielleicht bessere Ausstattung und Aufsicht durch Kameras oder so.

tic, 50 (vom Schiff)
Internet ist sehr wichtig - allerdings auch sehr manipulativ.

Manny, 18 (vom Schiff)
Das Internet ist sehr wichtig für mich, ich kann ohne nicht mehr !!!!

Monika, 69 (vom Schiff)
Das Internet ermöglicht politische Agitation vom Bürger aus. Jeder hat die Möglichkeit, etwas zu tun und irgendwie doch die Welt zu verändern. Um von der fatalistischen Einstellung "da kann man halt nichts machen" ENDLICH wegzukommen. Und damit keine Ausrede mehr zu haben, keine Verantwortung übernehmen zu müssen. "Spuren im Sand" zu hinterlassen, bzw. im virtuellen Raum, das ist für uns alle eine tolle Möglichkeit. Nützen wir sie!!!!

marisa, 18 (vom Schiff)
Für politische Entwicklungen ist das Internet sehr wichtig da sich engagierte Menschen vernetzen und austauschen können.

jojo, 45 (vom Schiff)
sehr wichtig, nur leider auch gesteuert, manipuliert und oft nicht nachvollziehbar ...

Aufdecker 13, 13 (vom Schiff)
SEHR wichtig, nur so konnte die ganze Guttenberg-Nummer und das Abschreiben aller anderen Politiker aufgedeckt werden. Sie alle lügen uns ins Gesicht, dank dem Internet fallen einige von den Politikern über ihre eigene Unfähigkeit!

coco, 60 (vom Schiff)
Enorm wichtig um Entwicklungen rechtzeitig zu erkennen und Lügen der Politiker aufzudecken. Bilder und Meinungen von dort wohnenden sind ehrlicher als die von manchen bezahlten Journalisten

Hans Dampf, 31 (vom Schiff)
Extrem wichtig. Deswegen wollen die deutschen Politiker die Vorratsdatenspeicherung erneut einführen um den Druck auf politische Gegner spürbar zu erhöhen. Jeder andersdenkende soll Angst haben im Visier des Staatsapparates zu sein, jede der Obrigkeit missfallende Meinung möglichst bestraft werden. Freie Meinungsäußerung schwindet. Ich empfehle das Buch Thilo Sarrazin, der neue Tugendterror, das von der bedenklichen Zensurentwicklung handelt.

Bernhard, 45 (vom Schiff)
Sehr wichtig und auch einflussreich, aber vielen reicht "I like" um eine Initiative zu unterstützen und das Gewissen zu beruhigen.

girasole, 71 (vom Schiff)
Das Internet bringt die Informationen an die Bürger, die von Regierung und Presse nicht, wie es ihre Pflicht wäre, verbreitet werden.

JAWO, 12 (vom Schiff)
Z.b. IS, die Videos die veröffentlicht werden sorgen für sehr viel Diskussion in der Politik (Waffenlieferung usw.)

VOLKER, 52 (vom Schiff)
Es ist sehr wichtig

tipi, 55 (vom Schiff)
Sie formt unsere Wahrnehmung. Allerdings gibt es viele, die dem Internet "Glauben" anstatt zu hinterfragen.

Sara, 26 (vom Schiff)
Es hat schon einen hohen Stellenwert, Politik ist abhängig von der Digitalisierung.

Erna Erfurt, 38 (vom Schiff)
Es ist sehr wichtig, kostengünstig auf ein breitgefächertes Spektrum an journalistischen Beiträgen zugreifen zu können. Hier bietet das Internet eine hervorragende Möglichkeit für Jung und Alt. Ihre Erna Erfurt!

glücksbärchis, 12 (vom Schiff)
dadurch können politiker aller Welt gemeinsam kommunizieren auch umfragen an alle sind möglich

Emweh, 64 (vom Schiff)
das kann nur individuell bestimmt werden

Jonah, 12 (vom Schiff)
Internet ist sehr parktisch. Die unterschiedlichen Regierungen können dadurch besser kommunizieren und ihre Ideen und Regierungsvorschläge besser verbreiten.

Spuren im Netz – wie wichtig ist dir deine Privatsphäre beim Surfen?

  • Antworten einblenden

xaver_ohne_V, 17 (vom Schiff)
Da Privatssphäre fast nicht gegeben ist, wird es immer wichtiger sich mit eigenen Methoden oder Anwendungen Privatssphäre zu schaffen. Das nötige Know-How sollte in der Schule unterrichtet werden! Cryptographie und Datenschutz ist mit der jetztigen Generation unverzichtbar! Dies wäre ein wichtiger Schritt gegen die Datenabhörung und auch gegen Cybermobbing.

Bambi, 15 (vom Schiff)
Wir werden einfach immer abgehört und belauscht ...

surfer, 73 (vom Schiff)
privatshäre ist mir sehr wichtig

darkshadow, 12 (vom Schiff)
für mich ist die privatsphäre sehr wichtig. Wenn die anderen dauernd wissen was man tut, ist es blöd und die anderen wissen zum besipiel wenn ich aufs klo gehe

tic, 50 (vom Schiff)
Sehr wichtig - nur die Internetindustrie ... google & co .. sorgen dafür, dass keiner privat bleibt, so sehr er sich auch bemüht. Schaltet mal die Cookies aus und ihr werdet sehen - 80% der Seiten lassen sich nicht mehr öffenen.

Der Simon, 14 (vom Schiff)
Egal ob auf Social Networks, beim einfachen "Googlen" oder auch intensiviert Internetnutzung... Privatsphäre im Internet gibt es nicht! zB Hacker, die NSA oder auch Privatpersonen mit ein bisschen Computerbildung können auf die Daten die USER im WWW versenden zugreifen bzw diese einsehen... Privatsphäre im Netz währe mir selbst sehr wichtig, dar es soetwas wie Privatsphäre garnichtmehr gibt

gtb, 33 (vom Schiff)
sehr wichtig

alien, 17 (vom Schiff)
Ich finde es eigentlich extrem wichtig, dass man seine privatsphäre im Internet beibehalten kann, jedoch ist dies nichtmal ansatzweise möglich, es wird immer mitgelesen und die ergo-Daten, (oder wie die nochmal heisen, ich weiss es nichtmehr genau) können jederzeit gespeichert und ausgewertet werden, man kann durch die Speicherung dieser Daten von einer Woche soviel über die Person aussagen, was sie macht, die Vorlieben, etc.

cjremixed, 23 (vom Schiff)
Privatshpäre ist mir sehr wichtig und ich prüfe täglich, welche Daten ich online/offline haben möchte

Skyrider, 15 (vom Schiff)
Ich gebe nur Namen und alter an, alles andere ist und bleibt geheim, auch hier,

Leon, 12 (vom Schiff)
Sehr wichtig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ohne Privatsphähre könnte jeder zur Schnecke gemacht werden

sternchen, 84 (vom Schiff)
sehr wichtig, mein surfverhalten sollte nicht nachverfolgbar sein.

Trackti, 12 (vom Schiff)
Ich gebe im Internet nichts bedeutendes aus meinem Privatleben frei, aber wenn ich es tun würde, würde ich mich vorher grundlegend sichern (es gibt tatsächlich Programme mit denen das möglich ist), denn mir ist meine Privatsphäre sehr wichtig.

wichtel, 68 (vom Schiff)
ich möchte meine Privatsphäre absolut schützen

girasole, 71 (vom Schiff)
Ich wickle grundsätzlich keine Finanzangelegenheiten im Netz ab. Wegen der aktuellen informationen über die Ausspähung im Netz schon überhaupt nicht!

murphy, 59 (vom Schiff)
sehr wichtig

anon, 49 (vom Schiff)
sehr wichtig, ich achte tunlichst darauf keine spuren zu hinterlassen!

Carmenbär, 18 (vom Schiff)
Überüberüberübermäßig!

JAWO, 12 (vom Schiff)
Wichtig, ich persönlich stelle keine Bilder von mir/Bilder die private Dinge über mich verraten ins Internet

Lokinou, 27 (vom Schiff)
We are about to create children who never forgive anything. Actually my brain would explode like a pumpkin if I was not allowed to forget anything wrong i've done

Mit dem Smartphone Türschlösser öffnen, Kühlschränke, die einkaufen – was sind deine Ideen für die Zukunft?

  • Antworten einblenden

mimi, 9 (vom Schiff)
eine eigene webseite erstellen. gefährliche inhalte blockieren. entschlüsselungsapp für alle spiele, die was kosten. fotos zum leben erwecken (aus foto wird film oder spiel). funktion gegen werbung.

klsjdfioöerhioj, 18 (vom Schiff)
Selbst schließende Hosen und Knöpfe, Handy steuert Haushaltseräte (an und aus drehen), ein Gerät, welches einem das gewünschte Makeup anlegen kann, und ein Gerät welches das mit Gewand auch kann! Shampoo welches Haare verdichtet und verlängert, überall gratis Wlan, Schuhe welche sich selber säubern und reparieren, dass man sich beamen kann, Transport undso, DANKE !!!!

Stephanp, 13 (vom Schiff)
Ein Mixer, der für dich einkaufen kann, deine Hausübungen macht und mit dir Computer spielt. :D

darkshadow, 12 (vom Schiff)
ich würde mich gerne teleportieren können, einen Lernhelm haben mit dem man alles lernen kann.

Hermi, 63 (vom Schiff)
selbst-alkoholkontrolle, alarm wenn herzrhytmus gestört ist, alarm wenn gesichtserkennungskameras montiert sind, einkaufslisten vom kühlschrank übernehmen, weiterleiten an Supermarkt und Abholtermin festlegen. Tiefkühlinfo ob abgelaufene Lebensmittel vorhanden sind. Programmierung von belegbaren Tasten, zB Batteriesparmodus, Alarm zB Polizei, Rettung ......

Tanja, 15 (vom Schiff)
Ein Auto das fliegen kann. Ein Roboter der kocht, die Wäsche macht, putzt, einkaufen geht und auf die Kinder schaut. Arbeiten die sich von selbst erledigen. Mit einem Smartphone Türschlösser öffnen, Kühlschränke die einkaufen gehen. Ein Schuhregal das selbst Schuhe einkaufen geht und ein Roboter der die Schuhe anzieht. Kleidung die sich von alleine anzieht. Einen Roboter der die Haare schneidet, wäscht, föhnt, glättet, färbt und schminkt.

Nici007, 13 (vom Schiff)
Ich finde die modernisierung sehr gut aber man darf die Umwelt auf keinen Fall vergessen oder dabei schädigen!!!!!1

jojo, 46 (vom Schiff)
Endlich eine Ausrede, wenn man Nacht zum Kühlschrank geht, dass man auch das Smartphone dafür braucht, .....

Lucas123456, 11 (vom Schiff)
das sind gute Ideen

max, 12 (vom Schiff)
Beamen

sbast, 4 (vom Schiff)
so etwas ist zum teil echt nützlich aber es gibt sicher hacker die fähig sind, einen solchen elektronischen Haushalt komplett zu ruinieren also würde ich die finger davon lassen , wir werden sowieso genug überwacht

Skyrider, 15 (vom Schiff)
Alles wieder abschaffen, das ist doch eh zu gefählich alles auf einem Handy zu steuern, wenn man das verliert oder sein Passwort vergisst ist alles weg, !

123, 9 (vom Schiff)
automatische Tür

ozoozo0zoezoeoß, 123 (vom Schiff)
selbständig putzen

Hoscht, 12 (vom Schiff)
ein handy des sich allein mit Sprachsteuerungn steuert!!!!!!

Peter, 18 (vom Schiff)
Bäume mit WLAN und USB-Anschluss

Carmenbär, 18 (vom Schiff)
Zimmer aufräumen und Seminararbeiten schreiben (mit 15Punkte-Bewertung ist klar ;-))

Jojo, 27 (vom Schiff)
Sachen finden können

JAWO, 12 (vom Schiff)
Es wäre sehr einfach also praktisch, wobei diese Geräte gehackt werden können und dadurch in die Häuser eingebrochen werden kann.

tipi, 55 (vom Schiff)
Steuern vieler Elemente im Straßenverkehr. Personenschutz in Sicherheit stehen an erster Stelle.

Mein Kollege, der Roboter: Unterstützen uns Maschinen im Arbeitsleben oder machen sie uns arbeitslos?

  • Antworten einblenden

Irene, 38 (vom Schiff)
Roboter sind die Zukunft, jedoch ist umdenken gefragt: wer unflexibel ist, wird auf der Strecke bleiben.

keine ahnung, 13 (vom Schiff)
ähhhh naja eigentlich beides

Einhorn123, 12 (vom Schiff)
Ich denke das sie uns schon groß helfen könnten auch im Alltag

jessi, 11 (vom Schiff)
sie unterstützen uns, nicht zu viel und nicht zu wenig.

cjremixed, 23 (vom Schiff)
Roboter sind Maschinen und sollten uns bei unserer Arbeit entlasten und nicht belasten. Daher ist es wichtig, dass sie uns bei monotonen Arbeiten entlasten. Dies bedeutet dass wir aber vermehrt in die Bildung investieren müssen. Roboter sollen auch wie Roboter aussehen und nicht vermenschlicht werden.

Rapfeline, 41 (vom Schiff)
Der Mensch verfügt dennoch über sooo großes Potential ...

JOH, 12 (vom Schiff)
ich denke, dass es so kommen wird, denn es gibt auch schon Roboter, die Autos bauen, trozdem müssen noch manche Arbeiten zu Hand erledigt werden

Trackti, 12 (vom Schiff)
Naja, früher wurden in großen Firmen Leute unter anderem nur zum rechnen angestellt, ich glaube das wäre heute nicht nur für mich Geldverschwendung, lieber 1mal 500-100 Euro für einen PC ausgeben, als pro Jahr viel mehr Geld in einen angestellten, der nur rechnen und schreiben können soll zu investieren. Also nehmen uns die Maschinen auf den ersten Blick schon Arbeitsplätze weg, aber wer denkt an die Arbeitsplätze zur Herstellung der Maschinen?:)

Nils, 25 (vom Schiff)
Ich bin gerade in der entwiklung an einen Roboter der einen im Haushalt hift und Kuchen backt

JAWO, 12 (vom Schiff)
Beides, einerseits nützlich andererseits rauben sie die Arbeitsplätze.Es muss ein gutes Gleichgewicht zwischen menschlicher Arbeitskraft und maschineller gefunden werden!

oliver, 15 (vom Schiff)
meiner meinung nach bei körperlicher schwerstarbeit und feinarbeiten erleichtern sie uns die arbeit. Bei bänken und bürokratie machen sie uns arbeitslos. Die arbeitslosenquote steigt immer höher, wenn sie uns die plätze in den büros wegnehmen. Im supermarkt sind teilweise roboter die den arbeitern die arbeit wegnehmen. Natürlich spart sich der unternehmer dadurch mehr geld und bekommt einen größeren gewinn für sich

filp, 23 (vom Schiff)
Ich finde Roboteralert(1)super!

tipi, 55 (vom Schiff)
Rober müssen entwickelt werden. Steuerung mag lernbar sein, aber auch das Bedarf des Eingreifen des Menschen. Es erleichtert ungemein, wenn behinderte Personen mit ihrer Umwelt auf eine erweiterte Weise kommunizieren können.

phoenix, 444 (vom Schiff)
Ablösung

HANS, 10 (vom Schiff)
ICH DENKE SCHON ABER NACHDEM ICH NICHT WEISS WIE ANDERE DAS SEHEN KANN ICH ES NICHT GENAU SAGEN. DER COMPUTER MACHT UNS DAS LEBEN LEICHTER, WEIL MAN IN IHM SEHR VIEL HERAUSFINDEN KANN :ZB : MAN KANN ETWAS ÜBER LEUTE -BÜCHER-FILME-FIRMEN -KLEIDER UND SO WEITER HERAUSFINDEN. MAN KANN ALSO DEN ROBOTER GUT BENUTZEN. MAN SOLLTE ABER, WENN MAN AUF EINEM ELEKTRONISCHEN GERÄT SPIELE HAT NICHT SO VIEL ZEIT DAMIT VERBRINGEN.

Ronny Rostock, 49 (vom Schiff)
Es ist schon etwas befremdend, einen Roboter als Arbeitskollegen zu haben. Wo bleibt dann der Spaß beim Feierabendbier, frag' ich mich? Der geht doch dabei kaputt!

Pims, 19 (vom Schiff)
Sie sind zwar gute Helfer aber irgendwann endet es wie in Terminator!!

Emweh, 64 (vom Schiff)
sowohl als auch - insgesamt positiv überwiegend

Tobs, 12 (vom Schiff)
Meine hausaufgaben zu machen, für mich putzen.

ismo, 10 (vom Schiff)
Ich habe die Befürchtung, dass die Robos sich gegen uns Menschen sebstständig machen.

Das Internet als Tagebuch – spannende oder peinliche Einblicke ins (virtuelle) Leben der anderen?

  • Antworten einblenden

ich will heim, 88 (vom Schiff)
Eigentlich dumm, weil dann gleich jeder alles von dir weiß

jojo, 45 (vom Schiff)
ich führe keines für die Öffentlichkeit

Ingo Isimpo, 45 (vom Schiff)
Na da sollte ma schon aufpassen

sej, 14 (vom Schiff)
mich interressiert es nicht, was andere von ihrer privatsphäre veröffentlichen, ich würde so etwas nicht machen

ABCDEFG, 25 (vom Schiff)
Gerade soziale Plattformen bieten Selbstdarstellern ungeahnte Möglichkeiten, sich selbst zu inszenieren und Situationen zu schildern, die privat und schlicht uninteressant sind. Ein Grund mehr, dies nicht zu fördern und nicht zu nutzen. Auch das Gegenteil ist präsent: 1000 FB Freunde sind nicht real, sie sind digital. Die Vereinsamung findet unter dem Deckmantel der sozialen, digitalen Räume statt..

Peter, 18 (vom Schiff)
warum nicht? geht doch auch anonym

Carmenbär, 18 (vom Schiff)
PEINLICH! Das will doch keiner wissen, außer man selbst!

JAWO, 12 (vom Schiff)
Es gibt im Internet viele VLOGGER die fast ihr ganzes leben filmen, und für den Moment mag es toll sein so und so viele Abonnenten zu haben, aber wenn man nicht richtig dabei nachdenkt, was man hochlädt, weil man seine Abonnenten nicht verlieren möchte, kann sich das als großer Fehler erweisen

tipi, 55 (vom Schiff)
Halt ich wenig von. Aber wenn wir ehrlich sind, haben wir alle schon ein virtuelles Tagebuch durch die Nutzung des Netzes hinterlassen.

seja, 14 (vom Schiff)
lasst es lieber sein, sonst wissen es auch die leute die ihr nicht mögt, was ihr gerade macht und können euch stalken...

MMustermann, 29 (vom Schiff)
Ich würde niemals ein Tagebuch im Internet führen. Wenn andere es für nötig halten, Ihr Leben im Internet zu teilen. Dann sollte man sie nicht aufhalten.

marion, 51 (vom Schiff)
Ganz persönliches und privates teile ich immer noch auch nur persönlich mit.So wie ich auch nicht über andere Personen privates wissen will, was nicht für mich bestimmt ist

ich, 12 (vom Schiff)
meiner meinung nach hat jeder mensch eine privatsphäre ,die nicht verletzt werden darf und da das internet nichtst vergisst weil es automatisch alle daten speichert ,halte ich es nicht für sinnvoll,seine intimsten momente mit der Öffentlichkeit zu teilen...

Emweh, 64 (vom Schiff)
nur wer es will oder zulässt.

Sonnenschein, 52 (vom Schiff)
Märchenstunde auf moderne Art? Mit Witz und Geist formuliert eine traumhafte Welt. Mit ganzer oder halber Wahrheit, taktlos, schonungslos und im richtigen Leben gelebt.

henni josi, 10 (vom Schiff)
mich interessiert das privatleben von anderen nicht

Joe, 44 (vom Schiff)
Vor einiger Zeit facebook ausprobiert und wieder den Account gelöscht. Bin ich zu alt dafür? Nein, eher zu reif und erfahren.

Jonah, 12 (vom Schiff)
Ich finde es Schade, dass Leute sich einen Einblick im Negativen über Leute verschaffen und dann über sie lästern.

Sebastian, 33 (vom Schiff)
Öfter peinlich als spannend. Und wäre interessanter, wenn die Blogger öfter mit etwas Abstand frühere Einträge reflektieren würden. Wie viele Blogger würden immer noch schreiben, wenn sie sich die Mühe machen müssten, stattdessen ein Buch zu veröffentlichen? So viel wie man reinsteckt, bekommt man auch raus.

Corum Vadagh, 46 (vom Schiff)
Meistens eher peinlich als spannend. Bin sehr erstaunt über die freiwillige Offenbarung von vielen privaten Dingen, wo man ist, was man macht usw..

Wie würde dein Leben ohne Internet aussehen?

  • Antworten einblenden

mimi, 9 (vom Schiff)
internet ist nicht überlebenswichtig. ich würde mehr briefe verschicken. ich würde mehr spielen stattdessen.

shantale, 13 (vom Schiff)
Ich würde ohne Internet alle meine Freunde verlieren, ich hätte keine Hobbys mehr und kein Leben!

bel, 13 (vom Schiff)
Naja fad

BossAyse, 17 (vom Schiff)
Ich persönlich finde, dass das Internet heutzutage eine wichtige Rolle in unserem Alltag spielt . Jeder verwendet heute zu jedem Zweck den Pc, das Ipad oder das Handy. Oftmals wird es nicht nur zum privaten Zweck genutzt sondern auch für die Schule und die Arbeit ! Soziale Netzwerke, wie z.B.: Facebook, Twitter, YouTube oder Instagram beinflussen unser alltägliches Leben und wir könnten ohne dem gar nicht mehr zurecht kommen. Mfg, Nini und Nili

Creeper_HD, 11 (vom Schiff)
Ich müsste sterben ohne internet weil es ohne internet einfach nicht geht. Das is scheisse!!!

RESA_MALTESA, 15 (vom Schiff)
Ganz klare Antwort: Entspannter! Jeden Tag, jede Stunde ist man irgendwie vernetzt. Es ist vollkommen egal ob man aktiv oder passiv im Internet ist, man ist immer auf Abruf bereit. Ohne diesen Stress, den Whatsapp, Instagram, Facebook und co verursachen, hätte man eindeutig mehr Zeit, da man nicht einfach ins Internet geht wenn einem langweilig ist. Man liest, redet, hört Musik oder so etwas. Man kann abschalten. Das vermisse ich.

Chris, 14 (vom Schiff)
Ich wüsste nicht, womit ich meine ganze Zeit zuhause verbringen könnte

Said, 18 (vom Schiff)
Das Leben würde geradezu mal perfekt sein. Ich würde nicht jeden Tag vor dem PC hocken und nach "Wissen" suchen, wobei das meiste sowieso nur "herumballern" ist.

Christoph, 18 (vom Schiff)
Mein Leben ohne Internet wäre kein Leben mehr... Es hätte keinen Sinn mehr... --> Suicide

Viciver, 15 (vom Schiff)
nix....Ein Leben ohne Internet wäre kein Leben

surfer, 73 (vom Schiff)
wahrscheinlich besser

Azur, 27 (vom Schiff)
So wie damals als ich ein Kind war. Draußen in der Natur mit Freunden gespielt.

jhjhjhjhjhjhjhj, 9 (vom Schiff)
es wäre nicht cool

9ßpo, 900 (vom Schiff)
dddddddddddddddddoooooooooooooooooooooooooofffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffff

tic, 50 (vom Schiff)
Viel schwerer - im wahrsten Sinne des Wortes - viel mehr Papier

Baghira, 51 (vom Schiff)
weniger Halbwissen ... eine Spur langweiliger ... müsste einkaufen / shoppen GEHEN ... mehr Zeit mit "echter" Arbeit verbringen ... mehr Wissen durch Tun erwerben ...

Kin, 50 (vom Schiff)
laaaaangsam ;-)

Minnup, 12 (vom Schiff)
Mein Lieblingsyoutuber Danisnotonfire meint, dass wenn das Internet nicht existieren würde, würde er weinend in einer dunklen Ecke sitzen und hin und her schaukeln. Mein anderer Lieblingsyoutuber AmazingPhil sagt auch dass er eher sein Laptop als sein Lieblingsstofftier 'Lion' vom Feuer retten würde. Ich finde das Internet, vorallem Youtube ist wunderbar um seine Meinung zu teilen, ohne gute Aufsätze schreiben zu können.

der Alleswisser, 16 (vom Schiff)
Meiner Meinung nach würde vieles mehr genossen werden und sämtliche Aktivitäten, die die Nähe zur Natur erfordern wären um einiges beliebter. Außerdem müsste ich mich bei Hausübungen mehr bemühen und könnte nichts von wikipedia kopieren :D Anderereseits wären spontane Treffen nicht möglich und das Organisieren generell wäre eine weitaus größere Herausforderung.

Linaca, 13 (vom Schiff)
Es wäre ein bisschen schwerer aber auch ein bisschen leichter

Immer und überall erreichbar – wann bist Du gerne mal offline?

  • Antworten einblenden

Resa_Maltesa, 15 (vom Schiff)
Ich muss sagen, dass ich glücklicherweise jemand bin, der zwar das Internet gerne, aber nicht exzessiv nutzt. Beim Hausaufgaben machen ist es natürlich aus, sonst kann ich mich ja nicht konzentrieren. Und auch im Urlaub höre ich am liebsten nur Musik - also kein Instagram oder Facebook. Ich finde es ist jedermanns gutes Recht auch mal zu sagen:,,Hey stop jetzt will ich mal alleine sein!". Und das sollte von allen respektiert werden.

seyit, 16 (vom Schiff)
Wenn ich was zu tun haben Bsp ; essen Homework

Ich will heim, 88 (vom Schiff)
Wenn ich schlafe

surfer, 73 (vom Schiff)
fast immer

Lili, 15 (vom Schiff)
whatsapp, facebook, snapchat etc. ist vielleicht genial zum Schreiben aber manchmal will man auch seine Ruhe haben & wenn man mal das Handy abschaltet und nicht antwortet, regen sich die meisten Freunde auf und wieso? Weil man (wenn man ein Smartphone) hat, immer erreichbar sein muss - das ist unter Teenagern "unsere Pflicht" die wir zu erfüllen haben. Schaltet mal alles ab und versucht das zu machen, was euch Spaß macht :)

tic, 50 (vom Schiff)
Jedes Gerät hat einen Ausschaltknopf ... !

hsle, 68 (vom Schiff)
in der Nacht

fuxiii, 16 (vom Schiff)
Wir haben ein Haus in Ungarn. Ohne Internet und ohne Fernsehen. Ich liebe es, dann einfach mal runterzukommen und nicht daran zu denken, ins Internet zu gehen.

FELIX B, 15 (vom Schiff)
ICH BIN NUR GERNE OFFLINE WENN ICH MIT FREUNDEN Abhänge ODER MIT MEINER PS ZOCKE UND DAS AUF SINGELPLAYER

ANDY, 35 (vom Schiff)
So oft wie möglich. Der Zwang immer online zu sein erinnert schon manchmal an Suchtverhalten.

Uli, 46 (vom Schiff)
wenn ich zuhause bin und auch wenn ich unterwegs bin. es reicht am Tag 2 x erreichbar zu sein. der grossteil der infos ist sowieso nur belangloses geplapper und überhaupt nicht interessant. die wirklich wichtigen Neuigkeiten bekommt man per Telefon aus dem Festnetz

alien, 17 (vom Schiff)
eigentlich wäre ich gerne viel öfters nicht an meinem Handy, jedoch wenn ich alleine bin und nichts zu tun habe, zieht es einen immer wieder zum smartphone hin, das nervt mich selbst jedes mal wieder. aber offline bin ich vorallem wenn ich was mit anderen Leuten mache, dann lege ich mein Handy weg, schalte es auf Flugmodus oder mache es gleich aus.

jojo, 45 (vom Schiff)
Wenn ich mit Freunden bin, lieber persönlich sprechen als virtuell, ... geht schneller, man sieht sich und kann auf einander reagieren ....

TOBIAS, 5 (vom Schiff)
Ich nutze Handy und Tablet mit meiner Oma. Wir sehen uns Fotos an. Manchmal darf ich auch spielen. Ich habe kein eigenes Handy aber ich hätte gerne einen Computer. Wenn das Wetter schön ist, spiele ich aber lieber draußen.

cjremixed, 23 (vom Schiff)
wenn ich mit meinen freunden und freundinnen beisammen bin, wenn ich mal Ruhe haben möchte

Teranymo, 16 (vom Schiff)
So oft wie möglich :)

Niko, 13 (vom Schiff)
Wenn ich schlafe und wenn ich ein Spiel spiele.

Jan Bird, 11 (vom Schiff)
Abends will ich einfach meine Ruhe haben und dann gehe ich gern mal offline, während ich Nachmittags eher erreichbar bin. Lautlos ist mein Handy immer

Jack, 30 (vom Schiff)
Ich verstehe die Frage nicht.

Lena, 16 (vom Schiff)
Ich bin gerne mal offline! Zum Beispiel in den Ferien oder am Wochenende schalte ich mein Handy häufiger erst gar nicht an :D

 
×
 
   
Das Wissenschaftsjahr 2014 - Die Digitale Gesellschaft in Social Networks