Digital unterwegs

Einblicke in digitale Welten.
Einblicke in digitale Welten. Quelle: Ilja Hendel / Wissenschaft im Dialog

Digital unterwegs

Informieren und Ausprobieren: Chancen und Risiken der digitalen Technologien

Wie wir uns informieren, wie wir leben und wie wir kommunizieren, hat sich durch Nutzung digitaler Technologien enorm verändert. Die Erfindung des Computers und die Entwicklung des Internets lösten eine Revolution aus, die sich mit der Erfindung des Buchdrucks und dessen Einfluss auf die Gesellschaft vergleichen lässt. Ohne Wissenschaft und Forschung wäre diese Revolution nicht möglich gewesen. Waren es zunächst vor allem technische Innovationen, die den Umbruch markierten, gewinnen heute auch ökonomische, soziale und psychologische Forschungsfragen an Bedeutung.

Im Bauch der MS Wissenschaft erfahren die Besucher, welchen Beitrag Forscher leisten, um die Entwicklung der digitalen Gesellschaft besser zu verstehen und zu begleiten.

Zum Auftakt der Ausstellung zeigt ein Zeitstrahl die wichtigsten Stationen der Geschichte des Menschen und seiner technischen Medien. Er führt mitten hinein in die Informationsexplosion der Gegenwart.

Handy und Internet, Computer in Medizin und Wirtschaft, Zugvögel und schwarze Löcher: Digital ist überall. Das zeigt die Ausstellung auf über 600 Quadratmeter Ausstellungsfläche. In drei Bereichen informiert sie über Nutzen und Chancen der digitalen Revolution, aber auch über Risiken und Herausforderungen.

Digitales Miteinander

Was verändert sich durch die Digitalisierung für den einzelnen und für die Gesellschaft? Antworten auf diese Frage finden die Besucher im Bereich „Digitales Miteinander”. Wem vertrauen wir in digitalen Zeiten? Kann Internet süchtig machen? Und was geschieht, wenn digitale und reale Welt miteinander verschmelzen?

Digitale Wirtschaft

Der Bereich „Digitale Wirtschaft” zeigt, wie die Digitalisierung Wirtschaft und Arbeitsleben verändert, etwa in der Materialforschung, im Labor und im Operationssaal, aber auch bei der Planung von Großveranstaltungen. 

Digitales Wissen

Natürlich beeinflusst die Digitalisierung auch Wissenschaft und Bildung. Im Bereich „Digitales Wissen” erfahren die Besucher, wie das Internet entstand oder warum der Zug der Störche und die Entstehung schwarzer Löcher dank digitaler Technologien besser erforscht werden können.

Fast vierzig Exponate laden ein zum Informieren, Mitmachen und Ausprobieren, machen Spaß oder regen zum Nachdenken an.

Wir empfehlen den Besuch der Ausstellung für Jugendliche ab 12 Jahren. Einige Exponate sind aber auch für Jüngere geeignet.


Öffnungszeiten

06.05.–28.09.2014
10:00–19:00 Uhr

Eintritt frei!

 

KONTAKT

Beate Langholf
Projektleitung
Tel.: 030-20 62 295-50
Fax: 030-20 62 295-15
Beate Langholf

 
 
   
Das Wissenschaftsjahr 2014 - Die Digitale Gesellschaft in Social Networks